Liebes Tagebuch #007

Eine lange Zeit ist’s her seit ich hier geschrieben habe. Viel ist passiert. Sehr viel. Und trotzdem bleibt mein Leben wie es ist: anstrengend. Mit all den Leuten, denen man Rechenschaft schuldig sein könnte. Mit all den Dingen, die man unbedingt – am besten gestern – noch erledigen muss. Mit all den sinnlosen Gedanken, die einem die Hinrkapazität rauben. Mit all den Verpflichtungen, die immer nur mehr statt weniger werden. Mit all dem Scheiß, der Jahr für Jahr, Monat für Monat, Tag für Tag auf uns eindringt. Manchmal könnte ich einfach kotzen – dann wiederum hat der Tag nicht genug Stunden, weil es gerade so geil läuft. Auch das ist…

Read More

Liebes Tagebuch #006

Es ist ja schon etwas länger her, dass ich etwas geschrieben habe. Das liegt an mehreren Faktoren. Zum Einen war ich in meiner Geburtstagswoche eigentlich ziemlich aufgedreht und auch mit Freunden was trinken, zum Anderen war ich in der letzten Juliwoche auf dem Drachenfest. Das Drachenfest hat mega Spaß gemacht. Ich habe dabei festgestellt, dass ich ein Hobby ziemlich vernachlässigt habe. Nächstes Jahr bin ich auf jeden Fall wieder dabei. Ob nochmal als NSC oder als SC wird sich dann zeigen. Dieses Jahr war ich am Stand der Engelsschmiede tätig. Das Wetter war mega, auch wenn ich nachts immer ein wenig gefroren habe. Es gab ein wenig Regen, aber das…

Read More

Liebes Tagebuch #005

Heute geht es mir gut. Am Freitag war ich auf dem Sommerfest unserer Firma. Es hat richtig Spaß gemacht. Es gab leckeres Essen (Burger) und die Location war echt cool. Mir hat die Stimmung gefallen und ich konnte mich sogar entspannen. Einzig negativer Punkt: Der DJ war echt beschissen. Beinahe hätten meine Ohren geblutet. Am Samstag bin ich dann aufs Stahlfest in die Engelsschmiede. Es hat mega Spaß gemacht. Auch da war ich mir vorher unsicher, ob ich überhaupt hinfahren sollte. Aber ich bin sehr froh, dass ich es schlussendlich doch gemacht habe. So konnte ich mich mit jeder Menge coolen Leuten unterhalten. Teilweise auch die Leute, die ebenfalls aufs…

Read More

Liebes Tagebuch #004

Habe länger nichts mehr geschrieben. Habe mich länger nicht gut genug dafür gefühlt. Aktuell frage ich mich, was ich in meinem Leben noch alles machen will. Oder ob ich es nicht einfach hier und jetzt beende. Es ist eh alles zu anstrengend, zu kompliziert, zu……  Ich gehe mir selbst auf den Sack. Bin nicht stark genug, bekomme wichtige Dinge privat einfach nicht auf die Reihe, kann nicht in den Spiegeln schauen und zufrieden oder stolz sein. Ich möchte alles niederreißen was mit mir zu tun hat. Ich möchte nichts mehr fühlen, dieser Schmerz zerfrisst mich einfach. Atmen ist anstrengend, aufstehen ist anstrengend, leben ist anstrengend. Was soll man machen, wenn…

Read More

Liebes Tagebuch #003

Ich war am Mittwoch in einer Klinik. In einer Klinik für Psychotherapie. Ein Therapeut, den ich aufgesucht hatte wegen meiner unkontrollierbaren Wutattacken, hatte mir empfohlen mal einen Termin dort zu machen. Auf dem Weg zu der Klinik hatte ich eine Panikattacke: „Was, wenn ich mich verlaufe? Ich werde gerade von allen Menschen verurteilt, sie wissen wohin ich gehe und, dass ich nicht normal bin. Ich habe Angst, dass mir dort keiner glaubt. Dass man mich wieder auslacht und als Lügnerin hinstellt. Was mache ich nur, wenn ich das Gebäude nicht finde?“ Ständig kreisten diese Gedanken ihn meinem Kopf herum. 10:30 Uhr sollte ich da sein. Ich war um kurz vor…

Read More

Warum kann ich nicht einfach jemand anderes sein?

Heute war ein sehr schlimmer Tag. Hab gestern Abend Dinge erfahren, die mich wieder ein ein Loch haben fallen lassen. Einzige Gedanken: Warum wusste ich das nicht? Warum wird mir das angetan? Wie soll ich damit umgehen? Was habe ich falsch gemacht? Warum bin ich es nicht wert? Ich habe versagt. Aber darin bin ich wenigstens gut. Im Versagen. Es tut alles gerade so unglaublich weh. Als wäre ich ein emotionales Brandopfer und statt mich in Ruhe zu lassen, fassen mich Millionen Menschen an. Ich will nicht angefasst werden. Ich will nicht allein gelassen werden. Ich will….ich weiß es nicht. Darüber nachzudenken, dass der Tod einem vielleicht helfen könnte, ist…

Read More

Liebes Tagebuch #002

Heute ist wieder so ein Tag. Ich bitte übrigens alle Rechtschreibfehler zu entschuldigen, denn ich bin stärker angetrunken, als ich es eigentlich zugeben wollen würde. Tatwaffe: Jules Mumm Rosé Dry. Ich bin wiedermal in einem Loch gelandet und würde gerne da hinaus. Wenn ich Glück habe, dann habe ich am Mittwoch die Zeit darüber zu reden. Memo an alle: Betrunken Zwiebeln und Knoblauch schneiden ist gefährlicher als man denkt. Habe mir soeben eine leckere Gebratene Nudel-Pfanne gemacht. Zu viel Chili allerdings. Es ist höllisch scharf. Mal sehen wie ich es vertrage. Währenddessen bin ich mit meinem besten Freund im TeamSpeak und gucke nebenher Naruto Folge 5 xD Eigentlich mochte ich…

Read More

Liebes Tagebuch #001

Heute war ein anstrengender Tag. Betriebsratssitzung. Da ich nicht nur vollwertiges Mitglied, sonder auch stellvertretende Vorsitzende bin, sollte ich auch anwesend sein. Jede Menge Themen auf der Liste. Einige interessieren mich mehr, andere weniger. Ich musste heute ebenfalls Protokoll führen. Ich habe noch nicht ein Protokoll während und von einer Betriebsratssitzung geführt. Anfängliche Überforderung. Schlussendlich hat es doch alles geklappt. Das ins Reine schreiben wird auf morgen verschoben. 17:34 Uhr dann endlich Feierabend. Ich mag meine Arbeit, aber wenn man um 8:00 Uhr anfängt, ist irgendwann die Luft raus. Mein Punkt war eben um 17:34 Uhr erreicht. Anders als sonst bin ich heute entspannt zur Bahn gegangen, denn ich habe…

Read More

Gedankenspiele

Ich sitze Zuhause an meinem Laptop. Ich weiß, ich kann wieder mal nicht schlafen. Und da der Schlaf nicht kommt oder kommen wird, denke ich nach. Über viele verschiedene Sachen. Zuletzt verstärkt über Respekt, Liebe und Vertrauen. Wo hört Respekt auf und wo fängt Liebe an? Und, kann man jemanden lieben für den man jeglichen Respekt verloren hat? Ist es respektlos jemanden zu ignorieren, den man eigentlich liebt und wenn das passiert, wie überlebt das Vertrauen und die Hoffnung, dass sich doch nochmal alles zum Besseren wendet? Ab wann darf ich mich abwenden? Wann darf ich mich selbst schützen? Und warum weine ich, wenn ich darüber nachdenke? Es ist nicht…

Read More

Seriengeflüster

Ich liebe diese Serie: Lie to Me. Tim Roth ist ein großartiger Schauspieler. Und ich mag die Rolle des Dr. Lightman. Dass er Leuten nur zuzusehen brauch und merkt/sieht, wann sie etwas verbergen oder sie ihn anlügen. Manchmal habe ich auch solche Antennen. Dann merke ich auch wenn mir jemand etwas nicht erzählt oder mich anlügt. Wenn einem einer ins Gesicht lügt, dann finde ich das immer sehr dreist. Ich habe mir aber abgewöhnt mein Gegenüber dann daraufhinzuweisen, dass ich doch weiß, dass man mich anlügt. Und Dr. Lightman manipuliert seine „Opfer“ immer sehr gut. Noch jemand, der das gut kann – und ich rede hier wieder von einem Seriencharakter…

Read More